Solidarität mit unserer Polizei – Eklat muss Konsequenzen haben

Kolumnistin Hengameh Yaghoobifarah hat in einer Kolumne auf übelste Weise gegen Polizistinnen und Polizisten gehetzt und sie mit Müll gleichgesetzt. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Diese Hetzschrift macht mich fassungslos. Unter dem Deckmantel vermeintlicher Satire wird kollektiver Hass auf einen ganzen Berufsstand abgesondert. Während in der Rigaer Straße tagtäglich Polizisten attackiert werden, facht Yaghoobifarah zusätzliche linksextreme Gewalt an. Pressefreiheit ist ein hohes Gut, aber sie endet mit Sicherheit dort, wo die Würde des Menschen nicht nur angetastet, sondern in den Staub getreten wird.

Die Berliner CDU steht solidarisch an der Seite der Polizei. Wir verwahren uns gegen diese ehrabschneidenden Angriffe. Die Polizeikräfte in unserem Land leisten unter schwersten Bedingungen einen hervorragenden Dienst für unser aller Sicherheit. Die Polizei verdient Vertrauen, Anerkennung und Respekt.

Dieser Eklat darf nicht ohne Konsequenzen bleiben. Die Autorin hat sich für den demokratischen Diskurs disqualifiziert. Eine Entschuldigung ist das Mindeste. Über alles Weitere werden die Gerichte nach Recht und Gesetz entscheiden. Wer es mit dem Kampf gegen Diskriminierung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ernst meint, darf der Autorin in Zukunft kein publizistisches Forum mehr bieten.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben