Wirtschaftssenatorin lässt Berlin im Stich - CDU: IAA wäre Gewinn für Berlin

Wirtschaftssenatorin Pop wird Berlin bei der Bewerbung um die Automobilmesse IAA nicht vertreten. Hierzu erklärt Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Berlin:

"Es ist ein Armutszeugnis, dass sich die Wirtschaftssenatorin bei der Bewerbung um die IAA verweigert. Die Automobilmesse IAA ist eine internationale Leitmesse und wäre ein Glanzlicht für den Messestandort Berlin. Dem wichtigsten Industriezweig Deutschlands die kalte Schulter zu zeigen, zeugt von einem falschen Amtsverständnis.

Berlin ist genau der richtige Ort, um die IAA zu einer modernen Mobilitätsmesse weiterzuentwickeln. Nach der Tesla-Ansiedlung in der Hauptstadtregion wäre die IAA ein weiterer wichtiger Baustein, um Berlin als Wissenschafts- und Innovationsstandort der Mobilität zu entwickeln.

Die Interessen der Stadt sind wichtiger als Beschlüsse des Landesparteitages der Grünen. Ich erwarte, dass der Regierende Bürgermeister seine Wirtschaftssenatorin anweist, die Bewerbung der Hauptstadt vor Ort mit zu unterstützen."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben