Mehrbedarf zur Qualitätssicherung im Bereich Personal

Antrag der CDU-Fraktion (Reschke, Schwanhäußer)

Jugendarbeit muss sich in jeder Generation neu erfinden.
Jugendarbeit muss sich in jeder Generation neu erfinden.
Um alle Jugendlichen "mitzunehmen", bedarf es eines leistungsfähigen Jugendamtes auf dem Stand der Zeit. Beständige Fort- und Weiterbildung wie auch die Qualifizierung neuer Mitarbeiter sind aber nicht zum Nulltarif zu haben.

"Für jeden in der Jugendhilfe ausgegebenen Euro werden im weiteren Lebensverlauf das Dreifache an Mitteln entweder an staatlichen Ausgaben eingespart oder durch Steuer- und Wertschöpfung Einnahmen zusätzlich erzielt"
, heißt es in einer aktuellen Studie.

Deshalb setzt sich die CDU-Fraktion dafür ein, dass im kommenden Haushaltsplan zusätzliche Gelder eingestellt werden.

Der Antrag im Wortlaut:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht im Rahmen der Haushaltsplanaufstellung dem Jugendamt in den Haushaltsjahren 2016 und 2017 für den Mehrbedarf zur Finanzierung von Fortbildung, Coaching, Supervision, Teamentwicklung und zur Qualifizierung von neueingestellten Beschäftigten jährlich 20.000 € zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben