Entscheidung zum Verbleib der Bären im Köllnischen Park

Die CDU-Fraktion begrüßt das Ende der Diskussion um die Zukunft der beiden Bären-Damen im Köllnischen Park. Nach Begutachtung des Gesundheitsstatus von "Maxi" und "Schnute" kommen vier beauftragte Sachverständigen zur einvernehmlichen Meinung und dringenden Empfehlung, die Bärinnen nicht an einen anderen Ort umzusiedeln. "Maxi" und "Schnute" sind in Anbetracht des vorliegenden Bärenalters nicht transportfähig.

Durch den Verbleib in ihrem Gehege würden die beiden Tiere keinem Narkoserisiko ausgesetzt. Ebenfalls ausgeschlossen wäre das Verletzungsrisiko und die mit dem Transport verbundene extreme Stressbelastung beider Bärinnen.

Wie das Bezirksamt Mitte mitteilte, empfehlen die Bärenexperten weiterhin eine tierartgerechte, bauliche Umgestaltung des Bärenzwingers am Kölnischen Park. Die Anlage solle eine deutliche Vergrößerung der Grundfläche und eine Überarbeitung des Badebereiches erfahren. Am Gehegeumbau will sich die Stiftung für Tierschutz – VIER PFOTEN – durch inhaltliche Beratung und fachliche Unterstützung sowie ggf. auch finanziell beteiligen.




Inhaltsverzeichnis
Nach oben