Eilmeldung: Wartburg-Schule bleibt vorerst erhalten!

Bezirksamt lenkt nach massiven Protesten ein

Die Wartburg-Schule in Moabit bleibt vorerst erhalten. Das Bezirksamt Mitte hat den Schulstandort in der Zwinglistraße von der Streichliste zum kommenden Doppelhaushalt genommen - statt dessen soll ein spezielles Bildungskonzept für die sozialen Brennpunkte im Bezirk erarbeitet werden.

"Das ist eine sehr gute Nachricht für die Schüler und Eltern der Wartburg-Schule und für den Ortsteil Moabit insgesamt", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Thorsten Reschke. Mit der Schließung der Schule drohte die erfolgreiche Arbeit der Eltern und Lehrer zu enden, die die Schule seit Jahren zu einem Bildungs-Leuchtturm im Bezirk entwickelt haben.

Im Rahmen der Aufstellung des Doppelhaushaltsplans für de Jahre 2010/2011 sollte der Schulstandort aufgegeben werden, um die Bewirtschaftungskosten für das Gebäude an der Zwinglistraße einzusparen. Dazu sollte der Grundschulbereich an die benachbarte Gotzkowky-Grundschule verlagert werden - die Zukunft der Sonderschüler blieb ungewiss.  

Schüler, Eltern und Lehrer hatten mit vielen kreativen Ideen gegen die beabsichtigte Schließung der Grundschule in der Zwinglistraße protestiert und neben Moabitern auch die Medien und die Kommunalpolitik mobilisiert.

Die CDU-Fraktion unterstützte die Aktionen gegen die Schließung von Beginn an. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben