Neuer Wasserschaden - diesmal in Moabit

Im modularen Ergänzungsbau (MEB) der Heinrich von Stephan-Schule ist in der letzten Woche im Erdgeschossbereich von Beschäftigten eine feucht und unangenehm wirkende Geruchsbelästigung aufgefallen.

Beim Umräumen von Schränken im Erdgeschoss sind Flecken entdeckt worden, bei denen es sich offenbar um Feuchtigkeit handelt, wahrscheinlich handelt es sich um Wasserflecken.

Die Ursache des potentiellen Wassereintritts ist bislang unklar und wird untersucht. Ebenso ist noch unklar, ob es sich bei den Flecken auch um eine Schimmelbelastung handeln kann, entsprechende Untersuchungen und Messungen sind beauftragt worden.

Vorsorglich wurde die Sperrung des Erdgeschosses veranlasst. Es betrifft drei Unterrichtsräume, zwei Verwaltungsräume sowie das Büro der koordinierenden Erzieher/innen. Der Unterricht in der 1. und 2. Etage ist bislang nicht betroffen.

Das Schulamt und alle beteiligten Stellen sind bemüht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Ein exakter Zeitplan kann derzeit nicht aufgestellt werden, da die ggf. notwendigen Maßnahmen und etwaigen Bauarbeiten vom Ergebnis der Schadensuntersuchung abhängig sind.

Alle notwendigen Maßnahmen werden ergriffen, um die Beeinträchtigungen so gering und so kurz wie möglich zu halten.

Bereits im letzten Jahr hatten wir leider am neu eröffneten MEB an der Chaussee-/Boyenstrasse ebenfalls einen Wasserschaden zu beklagen. Um welche Ursache – und ob diese vergleichbar ist - es sich bei dem aktuellen Schaden handelt, ist derzeit unklar.

Die Eltern sind von der Schulleitung über die Einschränkungen durch einen Elternbrief informiert worden.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben