CDU Moabit unterstützt Demo »Gegen den Quds-Marsch!«

Am 1. Juni 2019 gegen Antisemitismus und Islamismus protestieren!

Der »Initiativkreis des Bündnisses gegen den Quds-Marsch« ruft zur Demonstration am 1. Juni 2019 auf. Die CDU Moabit unterstützt diesen Protest. Der Aufruf zur Zerstörung Israels darf nicht unwidersprochen bleiben.

Am Samstag, 1. Juni 2019, zieht eine Demonstration über den Kurfürstendamm, die sich »gegen Zionismus und Antisemitismus« wendet. Sie ist Bestandteil eines internationalen Netzwerks; auch in anderen Städten Europas wird zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan zum »Widerstand der Unterdrückten gegen die Unterdrücker« aufgerufen.

Diese Demonstration findet auf Anregung des seinerzeitigen Revolutionsführers und langjährigen iranischen Diktators Ayatollah Khomeini statt. In den vergangenen Jahren wurde immer wieder zur Eroberung Jerusalems (arab.: Al-Quds) und zur Zerstörung Israels aufgerufen.

In Berlin ruft der »Initiativkreis des Bündnisses gegen den Quds-Marsch« zur Gegendemonstration auf. In ihm haben sich verschiedene jüdische Organisationen und andere zusammengefunden, die gegen Antisemitismus in Deutschland kämpfen. Sie halten es »für unerträglich, dass es möglich ist, mitten in Berlin zur Zerstörung der größten jüdischen Gemeinschaft dieser Welt aufzurufen: Israel. Wir demonstrieren für Solidarität mit Israel und protestieren gegen jede Form von antisemitischer und islamistischer Propaganda in Berlin.«

Über den Quds-Tag teilt das Bündnis mit: »Der Quds-Marsch in Berlin ist quasi der Lautsprecher der islamistischen Diktatur im Iran auf dem Kudamm. Es demonstrieren Antisemit/innen verschiedener Spektren, darunter Anhänger/innen der Terror-Organisation Hisbollah, der iranischen Revolutionsgarden, des Islamischen Zentrums Hamburg, Funktionäre der ›Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands‹ (IGS) sowie palästinensischer Terror-Organisationen. Unter dem Vorwand, die Rechte von Palästinenser/innen zu vertreten, wird ein radikales Islamverständnis und Homophobie propagiert, werden antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, und eine aggressive Kampfbereitschaft gegen den Westen demonstriert.«

Die CDU Berlin unterstützt die Demonstration »Gegen den Quds-Marsch!«. Auch die CDU Moabit hat sich dem Aufruf angeschlossen und fordert ihre Mitglieder zur Teilnahme auf.

Lesen Sie mehr über die Gegendemonstration auf der Website des Initiativkreises.

Samstag, 1. Juni 2019
George-Grosz-Platz
Berlin-Charlottenburg

Inhaltsverzeichnis
Nach oben