Mori Ogai verbindet Tsuwano mit Berlin-Mitte

Der japanische Arzt, Dichter und Übersetzer verbindet beide Städte auf eine besondere Weise: Während seines Studiums in Deutschland von 1884 bis 1888 wohnte Ogai u.a. in einem Pensionszimmer des Eckhauses der Berliner Luisenstraße 39. Diese Wohnung wurde Ort der Gedenkstätte, die heute Gelegenheit bietet, sich über sein Leben, Werk und die Epoche zu informieren.

In Japan wird Mori Ogai für seine Arbeiten sehr verehrt. In Tsuwano steht sein Geburtshaus und ein ihm gewidmetes Museum.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben