Französischer Dom ohne Beleuchtung

Große Anfrage der CDU-Fraktion (Reschke)

Ein bedeutendes Kulturerbe wie der französische Dom sollte nicht nur vom fahlen Mondlicht illuminiert werden.
Ein bedeutendes Kulturerbe wie der französische Dom sollte nicht nur vom fahlen Mondlicht illuminiert werden.
Seit längerer Zeit bietet sich am Gendarmenmarkt ein besonderes Ärgernis: während der Deutsche Dom und das Konzerthaus Berlin im hellen Licht erscheinen, bleibt der Französische Dom dunkel ...

Wir fragen deshalb das Bezirksamt:

1. Sind jüngste Medienberichte zutreffend, dass der Ausfall der Turmbeleuchtung am Französischen Dom durch Konstruktionsfehler begründet ist, die als Konsequenz einer mangelhaften Ausführung von Sanierungsarbeiten anzusehen sind, und das es weiterhin nicht mehr möglich ist, die damals beauftragte Firma zu Nachbesserungen aufzufordern?

2. Sind diese Medienberichte zudem dahingehend zutreffend, dass das Bezirksamt für die Behebung des Ausfalls der Turmbeleuchtung zuständig ist und das u.a. dafür zusätzliche Mitte in Höhe von 3,3 Mio. Euro zur Verfügung gestellt worden sind?
a. Wenn ja: wer hat diese Mittel zur Verfügung gestellt und wo sind diese Mittel in welcher Höhe sowie in welchen Jahresbeträgen konkret etatisiert?

3. Ist dem Bezirksamt für die Behebung des Ausfalls der Turmbeleuchtung Unterstützung von privater Seite angeboten worden?
a. Wenn ja: wer hat dem Bezirksamt welche Art von Unterstützung angeboten und wie ist das Bezirksamt damit verfahren?






Medienberichte zum Ausfall der Turmbeleuchtung finden Sie u.a. in der Berliner Zeitung, 22.10.2014, „Ärger am Gendarmenmarkt - Französischem Dom fehlt Beleuchtung“, oder in der B.Z., 27.10.2014, „Licht gibt es frühestens 2018! – Um den Französischen Dom sieht es finster aus“.

Interessante Informationen zum Gendarmenmarkt finden Sie z.B. auf der Internetseite des Vereins der "Freunde und Förderer Gendarmenmarkt Berlin e.V.".



Inhaltsverzeichnis
Nach oben