Mehrzweckfläche in der Karl-Marx-Allee erhalten

Antrag der CDU-Fraktion (Reschke, Köhler)

Soll auch künftig Raum für den ruhenden Verkehr bieten und überdies als zeitweiliger Veranstaltungsort attraktiv werden: Karl-Marx-Allee
Soll auch künftig Raum für den ruhenden Verkehr bieten und überdies als zeitweiliger Veranstaltungsort attraktiv werden: Karl-Marx-Allee
Die CDU-Fraktion Mitte ersucht das Bezirksamt, sich bei der zuständigen Senatsverwaltung dafür einzusetzen, dass die derzeitige Parkplatzfläche in der Karl-Marx-Allee zwischen Otto-Braun-Straße und Berolinastraße nicht nur erhalten, sondern gleichzeitig so ertüchtigt wird, dass perspektivisch die Nutzung als Platz zu Durchführung zeitlich begrenzter Veranstaltungen möglich ist.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt plant die Umgestaltung der Karl-Marx-Allee im Mittelbereich. Dadurch würde der dringend benötigte Parkraum für die Bürgerinnen und Bürger, die das Rathaus für Dienstleistungen aufsuchen als auch für Besucher der politischen Veranstaltungen wegfallen.

Zudem leiden die umliegenden Geschäfte, die sich in dem prosperierenden Geschäftsquartier angesiedelt haben und gerade vor dem Hintergrund der vorhandenen Parkmöglichkeiten von ihren Kunden aufgesucht werden.

Weiterhin wird angesichts der immer beengteren Platzsituation im Bezirk-Mitte dringend Ausweichfläche für Veranstaltungen benötigt, beispielsweise Fashion-Week und Sportveranstaltungen. Um diese Potentiale zu erhalten, muss der Parkplatz in seiner jetzigen Form erhalten und allenfalls zugunsten der Verkehrssicherheit und zur Durchführung von Veranstaltungen ertüchtigt werden.



Informationen zu den Plänen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt für den Bereich der Karl-Marx-Allee finden Sie auf deren Internetseite.



Über die Pläne berichtet hat z.B. Uwe Aulich in seinem Artikel "Weniger Parkplätze - Umbau begrünt Karl-Marx-Allee" vom 24. April 2014; den Artikel finden Sie auf der Internetseite der "Berliner Zeitung".




Inhaltsverzeichnis
Nach oben