Trümmersäule beleuchten

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Bezugnehmend auf die Drucksache 1297/V und die entsprechende VzK dazu, wird das Bezirksamt aufgefordert, in Kenntnis der sonst üblichen „grundsätzlichen“ Regelung zu Beleuchtung in Grünanlagen, im Fall der Trümmersaule auf dem Max-Josef-Metzger-Platz, den Willen der BVV Mitte zu respektieren und die in der Drucksache 1297/V geforderten Maßnahmen umzusetzen. Darüber hinaus sind alle erforderlichen Schritte zu unternehmen, um der laut Bezirksamt drohenden Gefahr durch Vandalismus zu begegnen. Insbesondere das Ordnungsamt, Polizei, aber auch Quartiersräte und weitere gesellschaftliche Akteure vor Ort sind in Fragen der Prävention und Aufklärung über die Bedeutung des Orts und der besonderen Botschaft der Trümmersäule in den Kiez hinein einzubeziehen. 

Begründung:

Einmal mehr hat eine Entscheidung des Bezirksamt zu großem Unmut in der Bevölkerung und in der Folge ein negatives mediales Echo gefunden. Das Wort vom „Grauflächenamt“ (siehe Tagesspigel Checkpoint vom 09.01.2019) erlangt mittlerweile berlinweite Berühmtheit und ist dem Bezirk Mitte vermutlich wesentlich abträglicher, als die Betriebskosten der Beleuchtung für die in Rede stehende Trümmersäule auf dem Max-Josef-Metzger-Platz. 

Pieper, Lemke und die anderen Mitglieder der Fraktion der CDU 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben