Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.06.2009 | Frank Henkel
FEIGER BRANDANSCHLAG VOR WOHNUNG EINES CDU-POLITIKERS ZEIGT MENSCHENVERACHTENDE IDEOLOGIE
Der Fraktions- und Landesvorsitzende der Berliner CDU, Frank HENKEL, erklärt:

"Der feige Brandanschlag auf zwei geparkte Autos vor dem Haus unseres Fraktionskollegen und innenpolitischen Sprechers Dr. Robbin Juhnke zeigt die menschenverachtende Ideologie der linken Gewalttäter, die seit Monaten und Jahren beinahe tagtäglich mit Sachbeschädigung und körperlicher Gewalt gegen Polizisten unsere Demokratie zu terrorisieren suchen.

Ich verurteile diesen neuerlichen Gewaltanschlag genauso wie die bisher weit mehr als 1.000 Anschläge auf Autos vieler Berliner Bürgerinnen und Bürger, die unzähligen Gewaltattacken gegen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und besonders die unerträglichen körperverletzenden Übergriffe rund um den 1. Mai gegen 479 Berliner Polizisten.

Wir fordern den Berliner Innensenator und den gesamten Senat des Regierenden Bürgermeisters Wowereit auf, den Ernst der Lage endlich zu erkennen und umgehend Sorge dafür zu tragen, dass diesen Terrorattacken gegen unsere Demokratie entschlossen entgegengetreten wird. Das Erstarken des linksextremen Terrors muss mit allen Mitteln bekämpft werden."

Spendenformular
Suche
Termine